HMS Hood: Die imperiale Repräsentantin

Die HMS Hood war der einzige für die Royal Navy gebaute Schlachtkreuzer der Admiral-Klasse und wohl eines der berühmtesten britischen Kriegsschiffe aller Zeiten. Bald werden Kapitäne in War Thunder die Chance haben, das Kommando über dieses legendäre Kriegsschiff zu übernehmen, wenn es als Teil des nächsten großen Updates an die Spitze der britischen Hochseeflotte kommt!

Kurz gefasst: Ein einzigartiger britischer Schlachtkreuzer aus der Zwischenkriegszeit, der sowohl für seine Kampffähigkeiten als auch für sein elegantes Erscheinungsbild geschätzt wird.

HMS Hood, Schlachtkreuzer, Großbritannien, Rang V


Merkmale:

  • Starke Primärbatterie
  • Umfassender Schutz
  • Hohe Höchstgeschwindigkeit
  • Großes Profil
  • Mittelmäßige Flugabwehr
Geschichte

Die britischen Schlachtkreuzer der Admiral-Klasse gehen auf das Jahr 1915 zurück, als ein ursprünglicher Schlachtschiffentwurf mit ähnlichen Merkmalen wie die Queen-Elizabeth-Klasse zu 30-Knoten-Schlachtkreuzern umgebaut wurde. 1916 wurde das Projekt genehmigt und Aufträge an die Werften vergeben, doch die Schlacht von Jütland, in der die Lücken in der Verteidigung der britischen Schlachtkreuzer deutlich wurden, erforderte neue Verbesserungen an dem Projekt, das sich bis August 1917 hinzog.

Obwohl vier Schlachtkreuzer der Admiral-Klasse in Auftrag gegeben und in den Werften gebaut wurden, wurde nur einer fertiggestellt. Das einzige Schiff der Klasse, das fertig gestellt wurde, sollte die HMS Hood werden, benannt nach einem britischen Admiral aus dem 18. Jahrhundert. Das Schiff wurde im September 1916 in der Werft John Brown & Company in Schottland auf Kiel gelegt. Nach dem Stapellauf im Jahr 1918 und der anschließenden Ausrüstung wurde die HMS Hood im Mai 1920 in den Dienst der Royal Navy gestellt und war damit auch das größte Kriegsschiff, das zu dieser Zeit in Dienst gestellt wurde.

Nach ihrer Indienststellung nahm die HMS Hood in der Zwischenkriegszeit an mehreren Flaggenparade- und Ausbildungsübungen teil. Im November 1923 brach das Schiff zu einer Weltumsegelung auf und besuchte Häfen in Südafrika, Indien, Australien, Neuseeland, Kanada und den Vereinigten Staaten, bevor es im September 1924 in britische Gewässer zurückkehrte.

Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs war die kurz zuvor überholte HMS Hood in der Gegend um Island im Einsatz und machte Jagd auf deutsche Schiffe. Nach dem Fall Frankreichs nahm die HMS Hood an der Operation Catapult teil - der Zerstörung der französischen Flotte bei Mers-el-Kébir im Juli 1940. Das berühmteste und letzte Gefecht der HMS Hood sollte jedoch die Schlacht in der Dänemarkstraße werden, in der das Kriegsschiff zusammen mit der HMS Prince of Wales auf das deutsche Schlachtschiff Bismarck und den begleitenden schweren Kreuzer Prinz Eugen traf. Kurz nach Beginn des Gefechts erlitt die HMS Hood einen tödlichen Treffer in einem ihrer Magazine, explodierte und sank innerhalb von drei Minuten unter katastrophalen Verlusten. Aufgrund ihrer Beliebtheit bei den Briten zu jener Zeit und ihres tragischen Verlusts während des schicksalhaften letzten Einsatzes des Schiffes hat die HMS Hood ihren legendären Status behalten und ist bis heute eines der bekanntesten britischen Kriegsschiffe.

image
image

In War Thunder wird die HMS Hood das neue Kronjuwel sein, das Kapitäne an der Spitze der britischen Hochseeflotte erwartet. Als fortschrittlichster Schlachtkreuzer, der jemals für die Royal Navy gebaut wurde, kombiniert die HMS Hood überlegene Feuerkraft mit exzellenter Mobilität, was sie zu einem der mächtigsten Kriegsschiffe macht, das den britischen Kapitänen im nächsten großen Update zur Verfügung steht!

Wenn die HMS Hood im Rahmen des kommenden Updates ins Spiel kommt, wird sie die größte Primärbatterie mitbringen, die derzeit auf einem Kriegsschiff im Spiel zu finden ist. Ausgestattet mit insgesamt acht 381 mm (15'') Kanonen, die sich auf vier Zwillingstürme verteilen, ist die Primärbatterie der HMS Hood in der Lage, selbst den am stärksten gepanzerten Schlachtschiffen, die derzeit die Meere in War Thunder befahren, verheerenden Schaden zuzufügen. Darüber hinaus ergänzt die Sekundärbatterie des Schiffes, bestehend aus sieben 4'' (102 mm) Zwillingskanonen mit doppeltem Verwendungszweck, die Hauptkanonen, indem sie feindliche Zerstörer in geringerer Entfernung oder ankommende Luftbedrohungen in größerer Entfernung bekämpft.

Download Wallpaper:

Neben den schweren Geschützen ist die HMS Hood auch mit drei achtfachen 40-mm-Pom-Pom-Kanonen sowie vier vierfachen Kaliber-50-Maschinengewehrtürmen für den Einsatz gegen kleinere Schiffe und Flugzeuge auf kürzere Entfernungen ausgestattet. Was die Feuerkraft betrifft, so hat die HMS Hood noch einen letzten Trick in petto. Die Kapitäne werden nämlich auch Zugang zu zwei fest installierten 21'' (533 mm) Torpedowerfern haben, die auf beiden Seiten des Schiffsrumpfes unter dem Hauptdeck angebracht sind. Auch wenn ihr Nutzen im Fernkampf mit anderen Großkampfschiffen fraglich sein mag, so werden sie sich bei einem Nahkampf zweifelsohne als nützlich erweisen.

Wissenswertes: Aufgrund ihrer Größe und gewaltigen Bewaffnung erhielt die HMS Hood nicht nur den Spitznamen "The Mighty Hood", sondern wurde auch zum Symbol für die Macht des britischen Empire.

Da die HMS Hood als Schlachtkreuzer konzipiert ist, haben die britischen Schiffbauer den zweiten Faktor, der diesen Kriegsschiffstyp ausmacht, nicht vernachlässigt: die Geschwindigkeit. Ausgestattet mit Dampfturbinen, die zusammen eine Leistung von 144.000 Pferdestärken erzeugen, erreicht die HMS Hood eine beeindruckende Höchstgeschwindigkeit von 31 kts (57km/h), was dem Kriegsschiff eine ausgezeichnete Mobilität verleiht. Folglich muss die HMS Hood nicht unbedingt als Schlachtschiff eingesetzt werden. Stattdessen können Kapitäne mit einem aggressiveren taktischen Ansatz wählen, ob sie sich dem Vormarsch von vergleichsweise leichteren Schiffen wie Kreuzern anschließen und diese mit ihrer schwereren Feuerkraft unterstützen wollen.

Der Schutz der HMS Hood mag auf den ersten Blick recht umfangreich erscheinen. Schließlich ist das Kriegsschiff von einem 305 mm dicken Panzergürtel umgeben, der sich über alle Sektionen erstreckt, die wichtige Schiffskomponenten enthalten. Ein genauerer Blick auf die Panzerung der HMS Hood zeigt jedoch, dass diese dicke Gürtelpanzerung nur einen kleinen Bereich um die Wasserlinie herum abdeckt, während die Bereiche darüber und darunter eine viel dünnere Panzerung von 3 - 7'' (76 mm - 177 mm) aufweisen. Andererseits sind die Türme und der Kommandoturm des Schiffes mit einer Panzerung von 381 mm (15'') bzw. 279 mm (11'') gut geschützt, so dass sie in der Lage sind, feindliches Feuer wirksam zu absorbieren. Schließlich besteht die Besatzung der HMS Hood aus 1.418 Matrosen und Offizieren. Mit einer so großen Besatzung ist die HMS Hood in der Lage, auch bei längeren Gefechten im Kampf zu bleiben, sofern der Gegner nicht einen Glückstreffer landet.

Die "Mighty Hood" wird bald in den Spielhäfen anlegen und auf erfahrene War Thunder-Kapitäne an der Spitze der britischen Hochseeflotte im nächsten großen Update warten. In der Zwischenzeit solltet ihr euer Fernglas bereithalten und den Horizont nach weiteren Neuigkeiten absuchen, während wir euch mehr über das kommende Update verraten. Bis dahin wünsche ich euch eine ruhige See und viel Spaß bei der Jagd, liebe Kapitäne!

Mehr lesen:
Neue Premium-Jets: Lightning F.53 und Ariete
  • 15 Juni 2022
Rückspulfunktion für Replays
  • 14 Juni 2022
Hubschrauber aus China: Z-19E
  • 10 Juni 2022
BTR-ZD: Waffengewandt
  • 9 Juni 2022

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!