Battle Pass Fahrzeuge: M6A2E1

Einer der letzten Mastodons aus der Ära der schweren Panzer, der experimentelle M6A2E1-Panzer ist wirklich schwer und wahrhaft amerikanisch!

M6A2E1, Schwerer Panzer,  USA, Rang IV. Premium.

Geschichte

Mitten im Zweiten Weltkrieg begann bei den amerikanischen Baldwin Locomotive Works (BLW) die Produktion einer Versuchsreihe von schweren Panzern, die das Bild der neuen amerikanischen "Heavies" sowohl für den Dienst in der US-Armee als auch für die Leihgabe an die Alliierten prägen sollten. Der ursprüngliche Entwurf für alle drei Versionen war der schwere Panzer M6, auf dessen Basis neue Wannenmerkmale, ein verbessertes Getriebe, ein besserer Panzerschutz und eine erhöhte Feuerkraft getestet wurden. Im August 1944 erhielt die Fabrik die Empfehlung, das vielversprechendste ihrer Versuchsprojekte zu modernisieren - den schweren Panzer T1E1, der den Index M6A2 erhalten sollte.

Die Modernisierung umfasste den Einbau zusätzlicher Panzerplatten am vorderen Teil der Wanne sowie den Einbau eines neuen Turms zur Aufnahme einer neuen 105-mm-Kanone. Die ersten beiden M6A2E1 aus der Versuchsserie wurden zu Feldversuchen geschickt, wo sie geringe dynamische Eigenschaften zeigten. Selbst ein unvollständig beladener Panzer (70 Tonnen von den vorgesehenen 77) konnte eine 24-Grad-Steigung nicht überwinden und blieb buchstäblich im Boden stecken. Die zweite Einheit, die für Schießversuche vorgesehen war, zeigte die Notwendigkeit radikaler Verbesserungen an Turm und Kanone, die später für den schweren Panzer T29 umgesetzt wurden. So wurden bis Dezember 1944 alle drei vom BLW konstruierten Versuchsversionen des Panzers auf Basis des M6 für veraltet erklärt. Beide M6A2E1-Prototypen wurden verschrottet, wobei der einzige überlebende T1E1 derzeit im US Army Ordnance Museum in Aberdeen ausgestellt ist.

image
image

War Thunder hat schon lange keine neuen schweren Panzer mehr gehabt. Lernt also den hochwertigen amerikanischen M6A2E1 kennen, ein echter Panzergigant der alten Schule und einer der schwersten Panzer im US-Lineup. Das Fahrgestell des Panzers ist ein modifizierter und verstärkter T1E1. Das Maschinengewehr und die Fahrerluke auf dem vorderen Teil der Wanne sind mit einer zusätzlichen Panzerplatte zugeschweißt. Der Turm des Panzers zeichnet sich durch seine starke Front aus, insbesondere bei der Mantelfläche. Die 105-mm-Kanone T5E1 mit guten Elevationswinkeln ist erfahrenen War Thunder-Panzerfahrern auch von den Selbstfahrlafetten T28 und T95 bekannt. Die Wahl der Geschosse ist ganz traditionell für späte Kriegspanzer: ein Kammergeschoss, eine hochexplosive Splitter- und panzerbrechende Granate mit einer Panzerdurchdringung von etwa 290 mm.

Download Wallpaper:

Die enorme Masse von 77 Tonnen wirkt sich auf die Geschwindigkeit des M6A2E1 aus - der Panzer ist langsam, vor allem im Schlamm, Boden und an Rampen. Aufgrund seiner großen Größe ist der Panzer auch sehr auffällig, so dass es nicht einfach sein wird, ihn zu verstecken. Andererseits ist der M6A2E1 im Gegensatz zu anderen späten amerikanischen schweren Panzern nur schwer von vorne zu durchdringen. Nur die Kanone und die Seiten der Wanne sind die verwundbaren Stellen am M6A2E1, wenn er frontal beschossen wird - die letztgenannten Seiten befinden sich jedoch in einem bestimmten Winkel, so dass man auf Querschläger hoffen kann.

Der schwere Premium-Panzer M6A2E1 ist einer der Hauptpreise in der neuen Saison des War Thunder Battle Pass und gehört euch, wenn ihr die Ingame-Aufgaben erfüllt. Dieser amerikanische 'Maus', sondern ist aufgrund seines Premium-Status auch ein hervorragendes Werkzeug zur Erkundung der Top-US-Panzer!


Euer War Thunder Team

Mehr lesen:
Battle Pass Fahrzeuge: 38.M Toldi IIA
  • 10
  • 5 Mai 2021
Battle Pass Fahrzeuge: Leichter Kreuzer Woroschilow
  • 1
  • 4 Mai 2021
Battle Pass Fahrzeuge: P-39Q-25
  • 13
  • 29 April 2021

Kommentare (5)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!