Head-Up Displays (HUD)
image

Wir implementieren weiterhin die beeindruckenden Leistungen moderner Militärausrüstung in War Thunder. Heute möchten wir euch über eine weitere Entwicklung der Ziel- und Pilotenassistenzsysteme in Flugzeugen informieren. Das HUD - ein Gerät, das ein integraler Bestandteil eines jeden modernen Militärflugzeugs ist, wurde nun in War Thunder implementiert.

Was ist HUD

Das Heads-Up-Display (HUD) befindet sich direkt vor den Augen des Piloten und zeigt die wichtigsten Informationen über den aktuellen Zustand und die Fluglage des Flugzeugs oder Hubschraubers an und kann sogar die vom Ballistikrechner berechneten Einschlagpunkte für Granaten, Raketen oder Bomben anzeigen.

image

Der Marker auf dem HUD zeigt den Einschlagpunkt für eine Rakete an

Einfach ausgedrückt: Das HUD unterstützt den Piloten, indem es ihm die wichtigsten Informationen ohne die Ablenkung durch Instrumente liefert und das Zielen vereinfacht, was seine Effektivität dramatisch erhöht!

HUD im Spiel

image

Ein erfasstes Ziel wird durch ein Kreuz im Quadrat angezeigt.

image

AGM-65A Maverick auf ein erfasstes Ziel abgefeuert.

Ausgewählte Flugzeuge werden im kommenden Update ein funktionierendes HUD erhalten, mehr dazu demnächst!

Im Update "Ixwa Strike" wird es neue HUDs für die A-7D, AV-8A, AV-8C, Harrier GR.1, Harrier GR.3, Buccaneer S.2, F-4E Phantom II, F-4EJ Phantom II, Phantom FGR.2, Phantom FG.1, F-104G, F-104J und F-104S geben.

Das Anzeigesystem des Typs AN/AVQ-7(V), das in den A-7D installiert wurde, diente als Grundlage für die Einführung von HUD für die Luftwaffen in westlichen Ländern. Das erste Raster-HUD-System der Welt war der TRAM (Target Recognition Attack Multisensor), ein Multisensor zur Angriffs- und Zielerkennung. Für das HUD in der sowjetischen Fliegertechnik entwickeln wir ein System, das auf dem Indikationssystem ASP-17 basiert.

Das HUD in War Thunder wird die Möglichkeiten von Spielern erweitern, die es bevorzugen, in jedem Schwierigkeitsmodus aus der Cockpit-Ansicht zu kämpfen. Die Anzeige wird es ermöglichen, den Einsatz verschiedener Waffen mit der integrierten Unterstützung des auf dem HUD angezeigten ballistischen Rechners vollständig zu realisieren. Abgesehen von der Feuerunterstützung wird das HUD den Spieler vor einer gefährlichen Höhe bei der Nutzung von Waffen warnen und Informationen vom Flugregulator liefern. Das neue System wird sowohl die Kampfeffektivität des Spielers in Gefechten als auch die visuelle Komponente von Flügen auf ein neues Niveau heben - zum Beispiel für Liebhaber des Simulator Modus.

Technischer Hintergrund.

Und nun möchten wir näher auf die HUD-Funktionen in War Thunder eingehen. Das HUD funktioniert in den folgenden Modi:

Hauptmodus. Zielmodus für das Treffen von Luftzielen mit Geschützen und Raketen.

  • Raketen- und Geschützmodus.
  • Bombenvisiermodus.

Raketen- und Geschützfeuer auf Bodenziele. Wie im Head-up-Display des AN/AVQ-7(V) implementiert

  • Umschalten des HUD auf den Feuermodus "Kanone auf Bodenziel" oder "Raketen", Ausrichten und Halten der Zielmarkierung (Raute) und des angegriffenen Ziels am Boden, Abfeuern eine Feuerstoßes oder einer Raketensalve.

Bomben abwerfen

Für den Bombenabwurf stehen im HUD zwei Varianten zur Verfügung:

  • Sturzflug ohne Steuerung der Zielmarkierung (Raute) im HUD. In diesem Fall zeigt der rautenförmige Indikator den Auftreffpunkt der Bombe zum aktuellen Zeitpunkt an - genauso wie bei Raketen oder Kanonengeschossen in den Modi "Rakete" und "Kanone auf Bodenziel".
  • Mit Fadenkreuzsteuerung. Bei dieser Variante richtet der Spieler die Zielmarkierung (Raute) vorab auf das Ziel aus, steuert das Flugzeug darauf zu und wartet auf den automatischen Abwurf der Bomben.

Bombenabwurf im Sturzflug, keine Fadenkreuzsteuerung:

  • HUD in den Bombenabwurfmodus schalten, Sturzflug beginnen;
  • drücke die Taste 'Zielpunkt deaktivieren', wenn zuvor die Fixierung der Zielmarke aktiviert war und die Zielmarkierung auf ein anderes Ziel fixiert wurde;
  • richte die Zielmarkierung des Ziels (Raute) während des Sturzflugs mit dem Ziel am Boden aus (die Zielmarkierung erscheint bei steilen Sturzflügen am unteren Rand des HUD-Bildschirms);
  • die Bombe abwerfen, wobei die Zielmarkierung (Raute) auf dem Ziel bleibt;
  • Ziehe das Flugzeug aus dem Sturzflug in den Horizontalflug.

Im Horizontalflug oder aus dem Sturzflug mit Fixierung der Zielmarkierung:

  • Schalte das HUD in den Bombenabwurfmodus;
  • während ihr das Flugzeug steuert, richtet den Mauszeiger auf das Ziel am Boden aus;
  • Fixieret die Zielmarkierung des Ziels (Raute) durch Drücken der Schaltfläche "Zielpunkt aktivieren";
  • geht in den Horizontalflug oder Steigflug über;
  • drückt und haltet die Bombenabwurftaste, haltet die Bombenabwurflinie in der Mitte des HUD, halte Null-Roll und -Slide und wartet auf die Ausrichtung der Abwurfmarkierung und der Flugzeugkursanzeige auf der Bombenabwurflinie (die Bomben werden automatisch abgeworfen);
  • um die Abwurfmarkierung wieder in den normalen Modus zu versetzen, drückt die Taste "Abwurfmarkierung deaktivieren".

Abschuss von Luft-Boden-Raketen (zum Beispiel AGM-65):

  • Wenn im "Standard"-Modus eine Luft-Boden-Rakete, wie z.B. die AGM-65, am Flugzeug montiert ist, erscheint auf dem HUD eine Markierung (Quadrat mit Punkt) der Zielsuchzone für die AGM-65; um ein Ziel zu erfassen, müsst ihr die Markierung auf das ausgewählte Ziel ausrichten und auf die Erfassung warten.
  • Wenn ihr ein Ziel erfasst, ändert sich die Markierung in ein Quadrat mit einem Kreuz darin. Danach bleibt die Markierung an der Stelle des erfassten Ziels und ihr könnt die Rakete starten

Wenn die Höhe kritisch niedrig wird, warnt euch das HUD mit einem blinkenden roten Kreuz. Beendet sofort den Sturzflug und steigt wieder.

Mehr lesen:
Battle Pass Fahrzeuge: 38.M Toldi IIA
  • 10
  • 5 Mai 2021
Battle Pass Fahrzeuge: Leichter Kreuzer Woroschilow
  • 1
  • 4 Mai 2021
Battle Pass Fahrzeuge: M6A2E1
  • 5
  • 30 April 2021

Kommentare (14)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!