19 Mai 2020

F-104 Starfighter: Bemannte Rakete

Die F-104 Starfighter ist ein bekannter amerikanischer Überschall-Düsenjäger, der zu Beginn des Kalten Krieges von Lockheed entwickelt wurde. Bald werden die Piloten im War Thunder die Chance haben, dieses wahrhaft ikonische und einzigartige Top-Flugzeug zu fliegen. Der Starfighter wird für mehrere Nationen mit dem nächsten Update "Starfighters" ins Spiel kommen!

Kurz gesagt: Ein ikonischer Düsenjäger aus dem Kalten Krieg mit einem unverwechselbaren Aussehen, der mehr als Mach 2 fliegen kann.

F-104 Starfighter, Düsenjagdflugzeug, Rang VI.

Pro

  • Schneller als Mach 2
  • Gute Steuerbarkeit bei Überschallgeschwindigkeit
  • Ausgeziechnete Steigrate und Energieerhaltung

Contra

  • Eingeschränkte Waffenauswahl (in den frühen Versionen)
  • Schlechte Manövrierbarkeit
Geschichte

Die Entwicklungsgeschichte der F-104 Starfighter beginnt 1951, als der leitende Ingenieur von Lockheed US-Piloten in Korea besuchte. Das Feedback an Johnson war eindeutig - die US-Flugzeuge waren zu groß und komplex und waren den viel kleineren und einfacheren sowjetischen MiG-15 oft unterlegen. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten stellte Johnson ein Team von Ingenieuren zusammen und begann mit der Entwicklung eines Flugzeugs, das den Bedenken der Piloten Rechnung tragen sollte.

Das Ergebnis dieses Unterfangens war der F-104 Starfighter, dessen erster Prototyp mit der Bezeichnung XF-104 am 4. März 1954 zum Jungfernflug abhob. Obwohl beide Prototypen während der Tests verloren gingen, waren die Ergebnisse der Erprobungen vielversprechend genug, dass die USAF das Flugzeug im November 1955 in Dienst stellen konnte.

Bald nach dem Beginn der Serienfertigung wurde die F-104 auch auf dem Exportmarkt schnell zu einem sehr beliebten Flugzeug. Westdeutschland war neben den Vereinigten Staaten der Hauptbetreiber des Starfighters und die Luftwaffe hatte bis zu 900 Maschinen der F-104 gleichzeitig. Aber auch 13 andere Nationen setzten die F-104 ein, darunter Kanada, Italien, Japan, Spanien. 

Die F-104 absolvierte den größten Teil ihrer Kampfeinsätze bei der USAF und wurde vor allem im Vietnamkrieg geflogen. Darüber hinaus wurde die F-104 auch während der indisch-pakistanischen Konflikte Mitte der 60er - Anfang der 70er Jahre unter pakistanischer Flagge eingesetzt.

Insgesamt wurden über 2.500 Starfighter gebaut, von denen die meisten bis zum Ende des Kalten Krieges schrittweise außer Dienst gestellt wurden. Italien war das letzte Land, das die letzten F-104 Anfang der 2000er Jahre ausmusterte.

image
image

In War Thunder kommt die legendäre F-104 Starfighter mit dem nächsten großen Update als neues Top-Jagdflugzeug in die Forschungsbäume mehrerer Nationen und in verschiedenen Varianten gleichzeitig ins Spiel. Das bedeutet, dass sich nicht nur amerikanische und deutsche Piloten auf den Flug mit der Starfighter freuen können, sondern auch Fans der italienischen, japanischen und chinesischen Luftfahrt. Also schnallt euch an, Piloten, wir haben im heutigen Devblog viel zu berichten!

Fans der amerikanischen Luftfahrt können sich darauf freuen, Zugang zu zwei Versionen des Starfighters zu erhalten - nämlich der F-104A und der F-104C. Die F-104A ist die erste Serienversion des Starfighters, die mit einem J79-GE-3-Turbojet-Triebwerk mit Nachbrenner ausgestattet ist, wodurch sie in der Höhe eine Höchstgeschwindigkeit von 2.333 km/h erreicht. Die A-Version der F-104 verfügt über eine einzige 20 mm M61 Vulkan-Kanone als Primärbewaffnung und kann außerdem ein Paar Sidewinder-Raketen mitführen. Die F-104C erwartet Erdkampf-Piloten, die viel mit der A-Version gemeinsam hat, aber ein erheblich erweitertes Waffenarsenal besitzt.

Download Wallpaper:

Deutsche Piloten hingegen erhalten Zugang zu einer späteren Version der Starfighters - der F-104G. Als vielseitigste Variante der F-104 bietet die G-Version den Piloten dank der erhöhten Anzahl von Hardpoints Zugang zu einer größeren Reichweite und einer größeren Anzahl von Sekundärwaffen. Darüber hinaus weist die F-104G auch kleinere Verbesserungen des Gesamthandlings auf und verfügt über eine etwas leistungsstärkere Version des J79-Triebwerks.

Funfact: Die Vorderkante des Starfighter-Tragflächen ist so fein, dass sie für das Bodenpersonal, das die regelmäßige Wartung des Flugzeugs durchführte, tatsächlich ein Schnittrisiko darstellte.

Auch Piloten aus dem Land der aufgehenden Sonne werden nicht vom Spaß ausgeschlossen, denn auch japanische Piloten erhalten Zugang zu ihrer eigenen einheimischen Variante der Starfighters - nämlich der F-104J. Da es sich um eine von der F-104G abgeleitete Variante handelt, weist das "J"-Modell, wenig überraschend, große Ähnlichkeit mit der G-Variante auf, mit der Ausnahme, dass japanische Piloten keinen Zugang zu einer so umfangreichen Palette an Sekundärwaffen haben werden. Infolgedessen konzentriert sich ihre F-104 mit ihrer Kanonen- und Raketenbewaffnung eher auf die Bekämpfung feindlicher Luftbedrohungen, während Bodenangriffsmissionen gegen leichtere Ziele nur mit ungelenkten Raketen effektiv durchgeführt werden können. Ein weiterer asiatischer Nutzer der F-104 wird China werden: jene Piloten werden die Steuerknüppel der F-104A und F-104G in die Hand nehmen können.

Schließlich werden auch die italienischen Piloten endlich die Schallmauer durchbrechen können - nicht nur einmal, sondern zweimal, dank der Einführung der F-104S auf dem Top-Rang des italienischen Forschungsbaums! Als eine der letzten entwickelten Versionen der Starfighters, verfügt die F-104S über ein leistungsstärkeres J79-GE-19-Triebwerk, das nicht nur die Flugleistung insgesamt verbessert, sondern es dem Flugzeug auch erlaubt, noch mehr Munition mitzuführen als alle seine Vorgänger. Die daraus resultierende Einbeziehung von zwei weiteren Pylonen unter den Flügeln verleiht der F-104S eine noch größere Vielseitigkeit in den verbundenen Schlachten, während Piloten in Luftkämpfen die Vorteile der verbesserten Leistung nutzen können, um bei einem intensiven Luftkampf die Oberhand zu behalten.

Lernt die F-104 Starfighter im bevorstehenden Update von War Thunder kennen und erfahrt als Erste, wie es ist, auf eine Rakete geschnallt zu werden! In der Zwischenzeit solltet ihr auf jeden Fall auf dem Laufenden bleiben, da wir weitere Informationen über das nächste Update "Starfighters" haben, das bald ins Spiel kommt. Bis dahin, Piloten & Horrido!


Euer War Thunder Team

Bisherige Entwicklertagebücher

Kommentare (21)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!