19 Mai 2020

Attilio Regolo - Der vergrößerte Zerstörer

Die Attilio Regolo ist das Typschiff der Capitani-Romani-Klasse von leichten Kreuzern, die in der Spätphase des Zweiten Weltkriegs für die Regia Marina gebaut wurden. Bei der Ankunft der Seestreitkräfte in War Thunder mit dem bevorstehenden Update wird die Attilio Regolo der erste Kreuzer, der im kommenden italienischen Forschungsbaum der Marine auf eifrige Kapitäne wartet!

Kurz gesagt: Ein italienischer leichter Kreuzer aus der späten Kriegszeit, der sich durch Waffen im Zerstörerkaliber und außergewöhnliche Mobilität auszeichnet, allerdings nicht gepanzert ist.

Note: Diejenigen, die relevante Vorbesteller-Pakete erworben haben, werden im kommenden Update sofortigen Zugang zur Closed Beta des italienischen Forschungsbaum der Marine haben.

Attilio Regolo, leichter Kreuzer, Italien, Rang IV.

Pro

  • Vielseitiges Waffenarsenal
  • Ausgezeichnete Mobilität

Contra

  • Keine Rumpfpanzerung
Geschichte

In den 1930er Jahren prüfte die Regia Marina den Bau einer Art "Ocean-Aufklärer"-Schiff. Ursprünglich war die Konstruktion von den Kreuzern der Condottieri-Klasse inspiriert, wurde aber bald zugunsten eines kompakteren und moderneren Designs aufgegeben. Gegen Ende des Jahrzehnts wurde der Bedarf an "Aufklärungsschiffen" jedoch dank der Fortschritte in der Luftfahrt und der Radartechnologie weitgehend überflüssig. Infolgedessen wurde der Entwurf als leichter Kreuzer neu klassifiziert und sollte als Flottenführer dienen.

Es wurden Pläne für den Bau von 12 Schiffen der Capitani Romani-Klasse gemacht, die alle im September und Oktober 1939 in verschiedenen italienischen Werften auf Kiel gelegt wurden. Doch nur drei Schiffe sollten tatsächlich fertiggestellt werden, während die anderen abgebrochen oder später von der Wehrmacht im Trockendock erbeutet wurden.

Eines der Schiffe, das fertiggestellt wurden, war die Attilio Regolo, die im Mai 1942 in der Regia Marina in Dienst gestellt wurde. Das Schiff wurde jedoch nicht nur wegen des späten Kriegseintritts, sondern auch, weil es im November desselben Jahres von einem Torpedo des britischen U-Boots HMS Unruffled getroffen und schwer beschädigt wurde, nicht lange eingesetzt.

Nach dem Krieg wurde die Attilio Regolo 1948 als Kriegsreparation an Frankreich übergeben und wurde anschließend als "Châteaurenault" in Dienst in der französischen Marine gestellt. Das Schiff wurde bis Anfang der 1960er Jahre bei der französischen Marine eingesetzt, bevor es in den 1970er Jahren außer Dienst gestellt und zur Verschrottung verkauft wurde.

image
image

In War Thunder kommt die Attilio Regolo als Teil des italienischen Forschungsbaums der Marine mit dem nächsten Update ins Spiel. Als erster leichter Kreuzer den die Kapitäne befehligen können, schaltet die Attilio Regolo den Forschungsbaum frei und unterscheidet sich durch viele Eigenschaften, die für Kreuzer unüblich sind, von anderen leichten Kreuzern.

Zunächst einmal ist Attilio Regolo mit acht 135-mm-Kanonen bewaffnet, die auf vier Zwillingstürme verteilt sind, wobei sich an beiden Enden des Schiffes zwei Geschütztürme befinden. Im Gegensatz zu den üblichen 152-mm-Kanonen, die auf den meisten anderen leichten Kreuzern zu finden sind, haben die Geschütze der Attilio Regolo zwar ein kleineres Kaliber, machen dies aber durch eine höhere Feuergeschwindigkeit und sehr gute ballistische Eigenschaften wett. Daher ist Attilio Regolo ideal geeignet, um es mit Zerstörern aufzunehmen und gleichzeitig seinen Verbündeten durch effektives Unterstützungsfeuer bei der Versenkung größerer Schiffe zu helfen.

Download Wallpaper:

Darüber hinaus ist die Attilio Regolo auch mit acht 37-mm-Kanonen und vier 20-mm-Zwillingsgeschützen bewaffnet, die die Luftabwehr ergänzen. Diese werden jedoch wahrscheinlich auch bei der Bekämpfung kleinerer Schiffe nützlich sein - Gegner, denen das Schiff häufig im Kampf gegenüberstehen wird. Darüber hinaus ist das Schiff auch mit zwei Vierfach-533-mm-Torpedowerfern mit guten Schusswinkeln zu beiden Seiten des Schiffes sowie mit vier Reservetorpedos für den Torpedowerfer am Bug ausgestattet.

Funfact: Wie alle Schiffe der Capitani Romani-Klasse wurde auch Attilio Regolo nach einem römischen General benannt. In diesem Fall nach einem, der während des Ersten Punischen Krieges diente.

Obwohl die Attilio Regolo zweifellos gut ausgerüstet ist, um mit einer Reihe verschiedener Bedrohungen fertig zu werden, denen sie auf See begegnen kann, kann das Schiff selbst alles andere als als gut geschützt betrachtet werden. Tatsächlich besitzt die Attilio Regolo keine Gürtelpanzerung, und die einzigen geschützten Teile sind die Türme und die Brücke mit bis zu 20 bzw. 15 mm Panzerstahl. Darüber hinaus ist die Besatzungsgröße der Attilio Regolos mit 420 Matrosen ebenfalls am unteren Ende des Spektrums angesiedelt, wenn man sie mit ähnlichen Schiffe anderer Nationen vergleicht.

Angehende Kapitäne der Attilio Regolo werden sich jedoch ohnehin nicht auf die Panzerung verlassen, um sich während einer Schlacht in Sicherheit zu bringen. Dies liegt nicht nur an der Tatsache, dass das Schiff praktisch keine Panzerung besitzt, sondern auch an der ausgezeichneten Mobilität des Schiffes. Mit einer Leistung von 110.000 PS können die Maschinen der Attilio Regolo das Schiff nämlich bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 39 Knoten (~70 km/h) antreiben, so dass die Kapitäne auf dem Schlachtfeld schnell manövrieren können, um ihre Gegner zu flankieren oder dem feindlichen Feuer auszuweichen.

Die Attilio Regolo dockt mit dem mit Spannung erwarteten italienischen Forschungsbaums der Marine im kommenden Update von War Thunder in Spielerhäfen an. In der Zwischenzeit solltet ihr die Nachrichten aufmerksam verfolgen, um weitere Informationen über das nächste große Update zu erhalten, das bald ins Spiel kommt. Bis dahin: ruhige See & Ahoi, Kapitäne!

Weitere Entwicklertagebücher

 

 

 

Kommentare (1)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!