19 März 2020

Der Neustrashimy-Zerstörer: ein "Super-Zerstörer"

Der Neustrashimy-Zerstörer eröffnet neue Horizonte für Seeschlachten im Marine-Technologiebaum der UdSSR. Er ist ein Schiff der nächsten Generation, im Vergleich zu den sowjetischen Zerstörern, die bereits im Spiel sind.

Project 41 Neustrashimy, Zerstörer, UdSSR, Premium, Rang III

Pro

  • Stabilisierte Allzweck-Primärbewaffnung.
  • Sehr starke Flugabwehr
  • Gepanzerte Brücke

Kontra

  • Die Primärbewaffnung ist in zwei Geschütztürmen gruppiert
  • Die Torpedos sind standardmäßig 53-39er-Torpedos.
Geschichte

Am 26. Januar 1952 nahm ein Zerstörer des Projekts 41 namens Andrej Alexandrowitsch Schdanow von der Leningrader Werft aus die Probefahrt auf See auf. Es war das erste von mehr als hundert geplanten Schiffen, die für den Einsatz in weit entfernten Seegebieten vorgesehen waren.

Aber diese beeindruckende große Schiffsserie erblickte nicht das Licht der Welt, und nicht, weil sich das Schiff als schlecht erwies. Im Gegenteil, es war genau das Gegenteil! Die Neustrashimy war so "vollgestopft" mit zahlreichen Innovationen, dass sie sich für die damaligen Schiffbauunternehmen und auch für ihre Betreiber, die Marine, als zu komplex erwies. Aus diesem Grund wurde das Schiff zu einer Plattform für die Erprobung verschiedener Innovationen und Modernisierungen der Marine umgebaut. Eine dieser Innovationen verdoppelte 1960 praktisch die Anzahl der automatischen 45 mm-Flugabwehrkanonen.

image
image

Die Premium-Neustrashimy ist ein Schiff der nächsten Generation in der sowjetischen Reihe, auch im Vergleich zu ihrem Zeitgenossen, dem Projekt 30 Ognevoy. Erstens ist es in Bezug auf seine Verdrängung in etwa gleichauf mit den einheimischen Führern des Vorkriegsbaus. Zweitens übertrifft es letztere in der Größe der Besatzung. Und natürlich lässt seine Bewaffnung die Konkurrenten weit hinter sich.

Fun Fact: Das Antriebssystem der Neustrashimy war für ihre Zeit revolutionär: Sie konnte ohne Vorheizen gestartet werden und das Schiff konnte innerhalb von 15 Minuten die volle Geschwindigkeit erreichen, was ihre taktischen Möglichkeiten erheblich erweiterte.

Die 130mm-Primärbewaffnung wurde universell einsetzbar. Sie sind auf stabilisierten SM-2-1-Türmen mit einem hohen Automatisierungsgrad montiert, der es sogar erlaubt, sie in vollem Umfang als Langstrecken-Flugabwehr einzusetzen.

Download Wallpaper:

Feindliche Bomber werden es schwer haben, die Neustrashimy anzugreifen, da sie zuerst auf das primäre Waffenfeuer stoßen und dann aus vier vierfachen 45 mm SM-20-ZiF-Einheiten beharkt werden.

Auch die Torpedobewaffnung ist etwas umfangreicher als die ihres Vorgängers, der aus zwei fünfläufigen Abschussgeräten bestand. Die Torpedos selbst sind die bekannten sowjetischen 53-39er. Sie sind schnell, aber nicht besonders effektiv in der Entfernung, selbst wenn man den Geschwindigkeitsmodus wechselt.

Damit ist die Neustrashimy ein Schiff von einem qualitativ neuen Niveau, verglichen mit den früheren sowjetischen Zerstörern. Es aus der Luft anzugreifen, ist eine raffinierte Art des Selbstmords. Für feindliche Schiffe ist die Neustrashimy auch voll und ganz in der Lage, eine Reihe unangenehmer Überraschungen zu erleben. Dieses Schiff wird ein wahres Juwel in eurer Sammlung sein. Schnell, manövrierfähig und sehr gut bewaffnet.


Weitere Entwicklertagebücher:

 

Kommentare (3)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!