29 November 2019

HMAS Tobruk: Vorwärts, Australien!

Die HMAS Tobruk war einer von zwei späten sogenannten "Australian Battle Class" Zerstörern, die in den unmittelbaren Nachkriegsjahren für die Royal Australian Navy gebaut wurden. Trotz der relativ kurzen Dienstzeit wird die HMAS Tobruk mit dem Update 1.95 bald den Weg ins Spiel finden und die Britischen Zerstörerflotte in War Thunder stärken!

Kurz gesagt: Einer der letzten Zerstörer der Battle Class, der gebaut wurde, mit einer verbesserten Flugabwehr und einer größeren Besatzung für eine bessere Überlebensfähigkeit.

HMAS Tobruk, Zerstörer, Großbritannien, Rang III.

Pro

  • Schnellfeuer-Hauptgeschütze
  • Größere Besatzung
  • Verbesserte Flugabwehr

Contra

  • Niedrigere Höchstgeschwindigkeit
  • Weniger Türme in der Hauptbatterie
image
image
Geschichte

Die HMAS Tobruk war einer von zwei späten Zerstörern der sogenannten "Australian Battle Class". Diese basierten auf einer annullierten dritten und letzten Reihe der Battle-Class, die in den späten Phasen des Zweiten Weltkriegs für die Royal Navy bestellt wurden. Dennoch hat die australische Regierung den Bau von zwei Schiffen dieser Unterklasse angeordnet und ihr damit den Namen gegeben.

Die HMAS Tobruk war das zweite der beiden bestellten Schiffe und wurde am 5. August 1946 in Sydney ausgeliefert. Der Bau in den unmittelbaren Nachkriegsjahren führte zu einem langsamen Fortschritt, so dass das Schiff erst im Mai 1950 in den Dienst der RAN gestellt werden konnte.

Ab da wurde die HMAS Tobruk in mehreren Konflikten der 1950er Jahre eingesetzt, wie dem Koreakrieg und dem Malaischen Unabhängigkeitskampf, was dem Schiff zwei Ehrungen einbrachte. In den späten 1950er Jahren wurde die HMAS Tobruk zweimal Eigenbeschuss (Friendly Fire) ausgesetzt, die leichte Bauschäden und den Verlust eines Besatzungsmitglieds verursachten.

Der zweite Vorfall, der auch das Schicksal der HMAS Tobruk besiegelte, ereignete sich im September 1960. Das Schiff wurde nämlich wieder einmal getroffen, diesmal während einer Schießübung vor der Jervis Bay von der HMAS Anzac, dem Schwesterschiff. Der Schaden war jedoch schwer genug, um Reparaturen als unwirtschaftlich angesehen zu werden, so dass das Schiff Ende 1960 außer Dienst gestellt wurde.

Die letzte Seereise der HMAS Tobruk ging unter Seereise nach Japan, wo das Schiff 1972 schließlich abgewrackt wurde.

In War Thunder wird die HMAS Tobruk ein neuer Zerstörer sein, der im kommenden Update 1.95 auf Rang III des britischen Marinebaums kommt. Im Vergleich zum vorhandenen Zerstörer der Battle-Class im Spiel - der HMS Armada - bietet die HMAS Tobruk ihren aufstrebenden Kapitänen eine verbesserte Feuerkraft und Überlebensfähigkeit, die auf Kosten einer leicht eingeschränkten Mobilität und einer reduzierten Hauptbewaffnung geht.

Download Wallpaper:

Beginnen wir mit Letzterem - die aufstrebenden Kommandanten der HMAS Tobruk müssen sich damit begnügen, dass bei dieser späteren Modifikation der Klasse ihr mittschiffs verbaute 114-mm-Geschützturm zugunsten einer erhöhten Flugabwehrbewaffnung entfernt wurde. Obwohl dies bedeutet, dass die Effektivität des Schiffes gegenüber größeren Oberflächenzielen etwas verringert ist, werden die zusätzlichen vier einzelnen 40-mm-Bofors-Flugabwehrkanonen zweifellos die Effektivität des Schiffes erhöhen, wenn es um kleinere Oberflächenziele und besonders um Flugzeuge geht.

Ein Bereich, in dem die HMAS Tobruk ihr bestehendes Pendant im Spiel übertrifft, ist jedoch die Überlebensfähigkeit. Die Vergrößerung der Besatzung, die aus insgesamt 292 Seeleuten über die der HMS Armada hinausgeht, gibt der HMAS Tobruk die Möglichkeit, im Kampf etwas mehr Schaden zu erleiden und damit die Gefechtsdauer zu erhöhen.

image
image

Funfact: Die HMAS Tobruk erhielt ihren Namen, wie andere Schiffe der Klasse, nach einer wichtigen Schlacht. In diesem Fall nach der legendären Belagerung von Tobruk 1941.

Die erhöhte Feuerkraft gegen Luftziele und die größere Besatzung kosten jedoch ihren Preis. Die HMAS Tobruk hat gegenüber der HMS Armada eine etwas größere Verdrängung, wodurch ihre Mobilität leicht abnimmt. Daher können die Kapitäne damit rechnen, dass sie "nur" eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 35,5 Knoten (65,7 km/h) erreichen, verglichen mit den 37,75 Knoten (70 km/h) der HMS Armada. Während dieser leichte Rückgang der Mobilität das Schiff im Rahmen der Zufallsschlachten sicherlich nicht zu sehr beeinträchtigen sollte, bedeutet dies, dass die HMAS Tobruk nicht als einer der schnellsten Zerstörer im Spiel angesehen werden kann, wie ihre Schwesterschiffe, sondern stattdessen eine eher mittlere Position im Spiel einnimmt.

image

Insgesamt kann die HMAS Tobruk als "Seitenzweig" der bestehenden HMS Armada angesehen werden und bietet den Kapitänen, die eine leistungsfähigere Flugabwehr bevorzugen, die Wahl einer besseren Alternative innerhalb der britischen Zerstörerlinie im Spiel, während alle charakteristischen Merkmale der Konstruktion der Battle-Class erhalten bleiben!

Die HMAS Tobruk kommt im kommenden Update 1.95 zu War Thunder und wird allen Kapitänen auf Rang III des britischen Marineforschungsbaums zur Verfügung stehen. In der Zwischenzeit solltet ihr uns in den Kommentaren mitteilen, was ihr von dieser neuen Erweiterung des Spiels haltet. Und bleibt auf dem Laufenden, um zu erfahren, was mit dem nächsten großen Update kommt. Bis dahin, ruhige See und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel!


Euer War Thunder Team

Kommentare (3)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!