31 Oktober 2019

HMS Belfast: Die Beschützerin der Themse

Die Belfast ist ein hochmoderner leichter Kreuzer der Royal Navy. Sie ist das Schiff, dass ständig in der Nähe der Tower Bridge ankert.

HMS Belfast, leichter Kreuzer, Premium, Großbritannien, Rang IV.

Pro

  • Gute Panzerung
  • Mächtige Bewaffnung
  • Starke Flugabwehr

Contra

  • Keine Torpedobewaffnung
Geschichte

Der leichte Kreuzer 'Belfast' war der nächste große Schritt im Schiffbau nach den Manchester-Kreuzern, und nach Expertenmeinung war dieses Schiff (zusammen mit ihrem Schwesterschiff, der Edinburgh) während des Zweiten Weltkriegs der modernste leichte Kreuzer in der Royal Navy. Die Belfast wurde 1938 auf Kiel gelegt, und ein Jahr später wurde sie in Dienst gestellt. Das Schiff spielte zunächst eine Rolle bei der britischen Marineblockade gegen Deutschland während des Zweiten Weltkriegs, doch im November 1939 lief die Belfast auf eine Mine und musste drei Jahre lang instand gesetzt werden, wobei sie auch eine Reihe von Modernisierungen erhielt.

Der modernisierte leichte Kreuzer wurde dann eingesetzt, um die Atlantikkonvois in die UdSSR zu begleiten, wobei sie zum ersten Mal gegen die deutsche Flotte kämpfte. Im Juni 1944 deckte der Belfast die US-Landungstruppen am berühmten D-Day, der Landung in der Normandie. Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Belfast in den Pazifik geschickt, wo sie der Britischen Pazifikflotte zugeteilt wurde. Die folgende Kampfhandlung, bei dem der Kreuzer von 1950 bis 1952 eingesetzt wurde, war der Koreakrieg.

Nach dem Einsatz in einer Reihe von militärischen Operationen und Missionen in Südostasien und im Pazifik, wurde die Veteranin 1963 endgültig vom Schlachtfeld abgezogen. Die Ära dieser Schiffe war vorbei und es schien, dass die Belfast im Wesentlichen dazu verdammt war, ebenfalls Schrott zu werden. Das Glück begünstigte den Kreuzer jedoch, da eine Gruppe begeisterter Kriegshistoriker, darunter ein ehemaliger Kommandant der Belfast, die britische Regierung davon überzeugte, das Schiff als Museum der Kriegsgeschichte zu nutzen. Seit 1978 dient der leichte Kreuzer Belfast als Außenstelle des Imperial War Museum und ist dauerhaft am Ufer der Themse in London festgemacht.

image
image

In unserem Spiel wurde die Belfast zu einem Premium-Schiff auf Rang IV im Forschungsbaum der Royal Navy. Technisch gesehen ist sie ein Kreuzer der Town-Class, genau wie die Southampton, mit der Kapitäne von War Thunder bereits vertraut sind. Allerdings unterscheidet sich die Belfast etwas von ihr - und zwar zum Besseren. Für unser Spiel haben wir den Zustand des Schiffes nach seiner letzten bedeutenden Modernisierung während der Einsatzzeit gewählt. 1959 bestand die Hauptbewaffnung des Kreuzers aus vier 152-mm-Drillingstürmen (insgesamt 12 Rohre) und vier 102-mm-Zwillingstürme (insgesamt 8 Rohre).

Download Wallpaper:

Das primäre Unterscheidungsmerkmal der Belfast liegt in ihrer extrem starken Luftabwehr, die praktisch nur aus 20-mm-Geschützen besteht hat, mit Ausnahme der 40-mm-Kanonen, die einige der 102-mm-Zwillingstürme ersetzt haben. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Deck dieses leichten Kreuzers zwölf Luftabwehrrohre trägt: sechs 40-mm-Kanonen, die alle gesichert und geladen sind, um Luftangriffe abzuwehren. Angesichts all dessen ist die Belfast auch ziemlich gut gepanzert - ihr Panzergürtel ist 114 mm stark, während ihre Deckspanzerung 76 mm über den Magazinen und 51 mm über den Maschinenräumen erreicht. Die Hauptgeschütztürme verfügen ebenfalls über eine 102 mm Panzerung.

Kurz gesagt, die Belfast ist wirklich eine phänomenale Vertreterin der leichten Kreuzer in unserem Spiel. Dieses Schiff kann den Spielern nicht genug empfohlen werden - und zwar nicht nur zum Zwecke der Erforschung neuer schwerer Schiffe auf Rang V, die im Update 1.93 zum ersten Mal auftauchen, sondern auch einfach nur aus Spaß, denn die mächtige Bewaffnung der Belfast, die ausgezeichnete Luftabwehr und die starke Panzerung machen sie zu einem echten Schwergewicht, der nur schwer aus der Distanz zu besiegen ist.

Die Belfast ist ein legendäres Schiff und heute eine Londoner Touristenattraktion, die mit dem Update 1.93 zu War Thunder gekommen ist. Also keep calm and rule the waves, Kapitäne!


Weitere Entwicklertagebücher zu 1.93:

Kommentare (3)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!